Headergrafik_oben






    Benutzer: 
    Passwort: 
    
    Registration
Home Forum Organisation Gallery Contact
Home                     Forum               Organisation              Gallery                  Contact
News
Monatsbericht für den Januar 1916
Nachricht
2016
Die Schlagzeilen:
- Callishaw tritt RNAS bei
- Nieuport 11 wird in Dienst gestellt
- Immelmann und Boelcke mit PLM ausgezeichnet
- Erste RFC Staffel mit F.E.2b ausgestattet




Samstag den 1. Januar 1916:
Großbritannien: Das zukünftige Top-Jagdfliegerass des Royal Naval Air Service, der Kanadier Raymond Collishaw, schließt sich der RNAS im Januar an.


Raymond Collishaw


Raymond Collishaw in Sopwith Camel


Raymond Collishaws Sopwith Triplane "Black Maria"


Raymond Collishaws Grabstein in Vancouver, Canada


Mittwoch den 5. Januar 1916:
Westfront: Der neue französische Nieuport 11 Jäger beginnt mit der Indienststellung bei Esc N3.
25 britische Flugzeuge des Royal Flying Corps greifen Flugplätze bei Douai und Vorratslager bei Le Sars an.


Belgische Nieuport 11


Freitag den 7. Januar 1916:
Saloniki: Ein deutscher Luftangriff verursacht 18 Opfer.

Donnerstag den 12. Januar 1916:
Westfront: Max Immelmann und Oswald Boelcke sind die ersten deutschen Flieger (jeweils 8 Luftsiege) welche mit dem Pour le Mérite ausgezeichnet werden.


Max Immelmann


Oswald Boelcke


Orden Pour le Mérite


Gallipoli: Türkisch-deutsche Fokker E-Jäger, von denen 3 vor kurzem eingetroffen sind, schießen ein zweites Flugzeug des Royal Navy Air Service vor Kap Helles ab, nachdem schon eines am Vortag zum Opfer gefallen war. Es ist der letzte alliierte Flugzeugverlust des Feldzuges, indem die Briten 1.155 Bomben mit einem Gesamtgewicht von 27t abgeworfen haben.

Freitag den 14. Januar 1916:
Westfront: Nach schweren Verlusten durch deutsche Fokker E-Jäger erhält jedes Aufklärungsflugzeug des Royal Flying Corps 3 Kampfflugzeuge als Eskorte.

Sonntag den 16. Januar 1916:
Westfront: Alliierte Flugzeuge bombardieren Lille.

Montag, 17. Januar 1916:
Westfront: 16 britische Flugzeuge des Royal Flying Corps greifen Flugplätze bei Douai und Vorratslager bei Le Sars an.

Samstag den 22. Januar 1916:
Großbritannien: Einzelne oder in Paaren angreifende deutsche ‘Hit-and-Run’-Flugzeuge bombardieren die Luftschiffhallen in Dover und Folkestone in der Nacht vom 22./23. und am 23. Januar. Nur geringe Schäden, jedoch 7 Opfer.

Sonntag den 23. Januar 1916:
Die erste Staffel (No. 20 Squadron RFC) des britischen Royal Flying Corps, welche komplett mit dem zweisitzigen Kampfflugzeug mit Druckpropeller Royal Aircraft Factory F.E.2 ausgerüstet ist, trifft in Frankreich ein. Es folgen Nr. 25 am 20. Februar, Nr. 23 am 16. März und Nr. 22 am 1. April.


Royal Aircraft Factory F.E.2b


Samstag den 29. Januar 1916:
Frankreich: Der zweite und letzte Zeppelin-Angriff auf Paris verursacht 54 Tote. Es ist der letzte Luftangriff auf die Stadt bis zum bis Januar 1918.

Montag den 31. Januar 1916:
Großbritannien: Erster deutscher Luftschiff-Angriff auf die Midlands durch 9 Zeppeline (Nacht vom 31.1./1.2.), welche sporadisch und nicht auf dem vorgesehenen Kurs erfolgen. Liverpool wird zwar nicht erreicht, aber häufige Fehlalarme dort bis zum 5. März. Der Divisionskommandeur der Marineluftschiffe, Peter Strasser, befindet sich an Bord von L11. Es gibt bei den Angriffen 183 Todesopfer durch 389 Bomben und geringe Sachschäden im Wert von 53.832 Britischen Pfund. Auf der Rückkehr geht am 2. Februar L19 über der Nordsee verloren, alle 16 Besatzungsmitglieder kommen dabei ums Leben. 22 britische Jäger steigen zwar zur Abwehr auf, können aber keine Ziele finden. 8 werden beschädigt oder bei der Landung zerstört, 2 Piloten sterben an ihren Verletzungen.

Kriegszeitung des XV. Armeekorps vom 01. Januar 1916




« zurück
Kommentare für Monatsbericht für den Januar 1916
# 1 von J99*Zitzewitz
Dank an Wilhelm für die heren Worte zum 1.1. ;-)


« zurück

Home ∼ Forum ∼ Organisation ∼ Contact ∼ Impressum/Disclaimer  ∼ Datenschutz
Statistik: Gesamt: 936660  Heute: 161  Gestern: 627
Alle Rechte vorbehalten | Heimatflugfeld der Jagdstaffel 99 | Blacklabel © maretz.eu